Modellsuche

Suchen


Schwerer Kreuzer USS Quincy (1/700, Trumpeter) von Vladimír Karen Drucken
Montag, 29. Juli 2019 um 05:00

Das Original

USS Quincy war das zweite Schiff der nördlichen Gruppe alliierter Kreuzer, die in der schicksalshaften Nacht vom 8. auf den 9. August 1942 den Zugang nach Guadalcanal und die Invasionsflotte bewachten. Wie die anderen Kreuzer der nördlichen Gruppe wurde Quincy komplett von dem japanischen Angriff überrascht. Die Flugzeuge an Bord erwiesen sich in dieser Nacht als fatal, da sie rasch Feuer fingen und damit das Ziel für den Feind ausleuchtenden. Sie feuerte nur drei Salven ab, wurde aber von 54 Granaten und drei Torpedos getroffen und sank als erstes Schiff ihrer Gruppe in der Schlacht von Savo. Trotzdem gelang es ihr der japanischen Marine den schwersten Schlag zu versetzen. Sie traf den Kartenraum auf der Brücke des Flaggschiffs Chokai und verfehlte Vizeadmiral Mikawa und seinen Stab nur um wenige Meter. 48 Minute nachdem das Feuer auf die nördliche Gruppe eröffnet worden war, sank Quincy mit 370 Mann der Besatzung. 167 ihrer Seeleute wurden verwundet.

Das Modell

Mein Modell des Schweren Kreuzers Quincy stellt sie im Zustand direkt vor Versenkung in der Schlacht von Savo dar und ist aus dem Bausatz der Quincy von Trumpeter mit zahlreichen Modifikationen gebaut:

  • Diverse Bullaugen wurden entfernt, die übrigen wurden ausgebohrt
  • Die Ankerwinden wurden nach vorne verschoben
  • Die Barbette von Turm 1 wurde abgeschnitten und 3,9 mm weiter nach achtern versetzt.
  • Die Rohre der 20,3 cm-Geschütze wurden durch gedrehte Messingrohre von Master ersetzt
  • Die 12,7 cm L/25-Lafetten wurden durch Teile von 3D Model Parts ersetzt, die Messingrohre von Master erhielten
  • Der Splitterschutz um die 12,7 cm-Geschütze und die 20 mm so wie das Schanzkleid mitschiffs wurde dünner geschnitzt
  • Der Splitterschutz um die achtere 20 mm wurde mit Hilfe von Polystyrol-Platten modifiziert
  • Das Treibstoffablassrohre auf der Steuerbordseite wurde hinzugefügt
  • Der Fotoätzteilsatz von Tom’s Modelworks für die New Orleans-Klasse (Scheinwerfertürme, Schornsteingitter, Propellerschutz) und von Gold Medal Models für Kreuzer und Zerstörer (Katapulte, Radarantennen) sowie diverse Fotoätzteile von LionRoar, Flyhawk und Eduard wurden verwendet
  • Die 2,8 cm-Vierlinge (Chicago Pianos) sind aus Fotoätzteilen von Flyhawk gebaut
  • Die Höhe der vorderen Aufbauten wurde erhöht
  • Die Plattform für die 20 mm-Flak wurde ein halbes Deck nach oben versetzt
  • Die Brückenflügel erhielten Decksabstützungen aus gelochten Fotoätzteilen
  • Hinter dem Scheinwerferturm wurde ein kleines Deckshaus ergänzt
  • Die Mk 33-Feuerleitgeräte für die 12,7 cm-Flak wurde aus der Mk 28-Variante von 3D Model Parts umgebaut, die Mk 51-Feuerleitgeräte für die 2,8 cm-Flak stammen vom gleichen Hersteller.
  • Die Lafetten für die 20 mm sind von 3D Model Parts, deren Geschütze wurden durch Fotoätzteile von FlyHawk ersetzt.
  • Die Munitionskisten für die 20 mm wurden aus Polystyrol gebaut.
  • Die Rettungsnetzbündel (auf den Fotos in Persenning verpackt) sind aus Aluminiumfolie gemacht
  • Die Schornsteine wurden ausgehöhlt, interne Trennwände aus Polystyrol, fotogeätzte Leitern und Verspannung wurde ergänzt
  • Die Unterbauten der Katapulte erhielten fotogeätzte Details (die Innenseiten unterschieden sich von früheren Schiffen der New Orleans-Klasse)
  • Die Masten wurden durch gelötete aus Messing ersetzt
  • Die Böden der Carley Flösse wurden gegen fotogeätzte Netze ausgetauscht und selbstgebaute Rettungsringe ergänzt.
  • Die Besatzungsfiguren stammen von 3D Model Parts

Das einzige noch nennenswerte Problem des Bausatzes von Trumpeter, das mir bekannt ist, das ich aber nicht behoben habe, sind die schlankeren Schornsteine von Quincy (und auch Vincennes). Ich verglich Fotos von Quincy und dem älteren Schwesterschiff Astoria und fand, dass die Unterschiede kaum bemerkbar waren. Unglücklicherweise erschienen auch die Ersatzschornsteine von Model Monkey zu spät, um sie noch bei meinem Modell verwenden zu können.

Ich bemalte das Modell mit der Spritzpistole mit Farben von Lifecolor. Das Modell wurde mit Ölfarben gealtert. Die Abziehbilder für die SOC-3 Seagull-Bordflugzeuge, die dem Bausatz beiliegen, sind viel zu groß. Ich benutzte deshalb den hervorragenden Bogen für die USS Yorktown im Zustand von 1942 von Starfighter Decals sowie aus dem Satz Naval Decals von GMM.

Quellen

Vielen Dank an Jon Iverson, Richard Jensen, Marijn van Gils und Bruce Ross für ihre Ratschläge!

Vladimír Karen

(Übersetzung aus dem Englischen von Lars)