Modellsuche

Suchen


Landungsschiff USS Oak Hill bei Kiel Drucken
Sonntag, 12. Mai 2019 um 05:00

Landungsschiff USS Oak Hill bei Kiel

Das Landungsschiff USS Oak Hill (LSD-51) ist eines von vier 1991-98 gebauten Schiffen der Harpers Ferry-Klasse. Die Klasse ist eine Variante der Whidbey Island-Klasse. Um mehr Fracht transportieren zu können, wurde das Welldeck gekürzt, so dass nur zwei LCAC-Luftkissenfahrzeuge statt vier mitgeführt werden können.

Oak Hill ist 185,8 m lang, 25,6 m breit und verdrängt 16.601 t. Der Antrieb erfolgt mit vier Dieselmotoren, die 33.000 PS leisten, womit über 20 kn erreicht werden. Die Besatzung besteht aus 413 Personen. Es können bis zu 500 Marinesoldaten untergebracht werden. Die Bewaffnung besteht aus zwei 2,5 cm Mk 38-Geschützen, zwei 2 cm Phalanx-Nahbereichsabwehrgeschützen, sechs 1,27 cm-Maschinengewehren und zwei RAM-Nahbereichsabwehrraketenstartern. Zwei LCAC-Luftkissenfahrzeuge oder ein LCU-Landungsboot können mitgeführt werden. Es ist ein Landedeck für Hubschrauber vorhanden, aber kein Hangar.

Die Oak Hill wurde von 1991-95 von Avondale Shipyards in Bridge City gebaut. Ihr Heimathafen ist Little Creek bei Norfolk. Sie diente u.a. während Operation Southern Watch und Operation Enduring Freedom im Persischen Golf, am Horn von Afrika und bei Operation Freedom's Sentinel.

Von der Harpers Ferry-Klasse gibt es im Maßstab 1/700 und 1/350 Bausätze von Orange Hobby.

Die Oak Hill wurde im Juni 2018 bei Kiel fotografiert:

Link zur Bildergalerie

 

Siehe auch die Fotos der Schwesterschiffe Carter Hall sowie Harpers Ferry und Pearl Harbor.

Falk Pletscher (Fotos)