Modellsuche

Suchen


Startseite » Modellbauer » Peter Fulgoney

Peter Fulgoney

Ergebnisse 1 - 9 von 9

  24.05.1943 - 70 Jahre Schlacht im Atlantik   Das Diorama der Betankung des O-Klasse Zestörers Obdurate durch den Geleitträger Biter der Avenger-Klasse hat Peter Fulgoney aus dem Bausatz von L'Arsenal (Biter) und Tamiya (Obdurate) gebaut:
Mittwoch, 29. Mai 2013
  24.05.1943 - 70 Jahre Schlacht im Atlantik   Die Korvette Burdock der Flower-Klasse hat Peter Fulgoney aus dem Bausatz der Buttercup von White Ensign Models gebaut und mit einem Tarnschema bemalt, das sie 1941 im Südatlantik trug:
Samstag, 25. Mai 2013
Dies ist der Resinbausatz von YS Masterpieces in 1/700 des in Livorno, Italien gebauten Panzerkreuzers der Griechischen Marine. Das Schiff wurde am 27. Februar 1910 ausgeliefert und nahm am Ersten Weltkrieg teil – aus der Schachtel gebaut entsteht dieser Ausrüstungszustand.
Mittwoch, 22. Juli 2009
Kombrig hat ein großes Angebot an Schiffsmodellen, wobei die neueren Bausätze besser sind. Vor drei oder vier Jahren produzierte die Firma ein elegantes Schiff von dem ich vorher noch nie etwas gesehen oder gehört habe. Der Aviso Grille war die deutsche Staatsyacht vor dem zweiten Weltkrieg, spielte während und nach dem Krieg aber eine andere Rolle. Das Schiff wurde zum Minenleger umgerüstet und nach dem Krieg als Kreuzfahrtschiff verkauft. Schon bald aber wurde es 1951 in den USA verschrottet. Wäre die Geschichte anders verlaufen, wäre Hitler vermutlich auf der Grille die Themse hochgefahren um seine neueste Eroberung, Großbritannien, zu besichtigen.
Dienstag, 04. März 2008
Zum ersten mal habe ich ein Modell von White Ensign Models gebaut. Ausgesucht habe ich mir dafür den aktuellen Bausatz der HMS Milne. Er wird in der WEM typischen Verpackung geliefert. Der Bausatz ist aus Resin, ergänzt mit Fotoätzteilen. Die gute Bauanleitung wird durch einige Beschreibungen ergänzt Ich entschloss mich die getarnte Version zu bauen und bestellte mir dafür die entsprechenden WEM Farben. Das Tarnschema ist, laut meiner Referenz, auf beiden Seiten des Schiffes identisch. Da der Rumpf anfing sich zu verziehen, entschloss ich mich in so schnell wie möglich zu lackieren um ihn anschließend auf einer Grundplatte zu fixieren. Ich benutzte Sekundenkleber um den Rumpf auf einer Glasplatte zu fixieren. Nachdem der Rumpf so fixiert war, konnte ich kein weiteres verziehen beobachten.
Montag, 22. Oktober 2007
Nachdem ich Rob Kernaghan's und Mike McCabe's Modell eines C2 Frachters von BattleFleet Models - übrigens ein hervorragender Bausatz - gesehen hatte, musste ich selber einen C2 Frachter bauen. Die Tatsache das ich Rob und Mike jederzeit über den Bau Ihres Modells befragen konnte vereinfachte mir den Bau sehr. Was Ihn erschwerte war, das ich mir eine neue Konfiguration und eine andere Fracht einfallen lassen musste. Nach intensiver Internetrecherche stand ich vor dem Problem, das ich zwar klare Vorstellungen über die generelle Detaillierung der C2 Frachter hatte, aber leider keine klaren Angaben für ein bestimmtes Schiff gefunden hatte. Ich entschloss mich daher die Santa Anna zu bauen, ein Schiff mit 7 Ladebäumen, nahm aber Änderungen am Ladegut vor und brachte auch einen Sperrballon an. Wie bei allen Resin Bausätzen kann man auch hier eine Menge zusätzlicher Details anbringen, die dafür sorgen das das Schiff lebendig und beschäftigt aussieht. Das ist in meinen Augen bei einem solchen "Arbeitsschiff" sehr wichtig. Nachdem ich das Resin gewaschen hatte benutzte ich Humbrol 27 für die Lackierung. Der Farbton ist in meinen Augen ideal geeignet damit man die einzelnen Details gut erkennen kann. Der eigentliche Zusammenbau ging zügig und Problemlos vonstatten.
Montag, 22. Oktober 2007
Donnerstag, 09. November 2006
Samstag, 14. Oktober 2006