Drucken

 

26.05.1982 - 40 Jahre Falklandkrieg

 

Fregatte HMS Andromeda

Vor 40 Jahren, am 26. Mai 1982, erreichte die Fregatte HMS Andromeda mit einer Gruppe von Schiffen der Royal Navy um den Lenkwaffenzerstörer HMS Bristol den britischen Flottenverband im Südatlantik (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Andromeda wurde 1966-68 von der Marinewerft in Portsmouth als eine der Fregatten der Leander-Klasse gebaut. Sie gehörte zum Batch 3 der Klasse, die breiter als die früheren Schiffe waren und deshalb stärker modernsiert werden konnten. Fünf von zehn Schiffen dieser Variante erhielten eine umfangreiche Modernisierung, wobei sie einen Sea Wolf-Flugabwehrraketenstarter und vier Exocet-Antischiffs-Raketenstarter statt des 11,4-cm-Turms erhielten. Der Hangar und das Hubschrauberdeck wurden vergrößert und die Radar- und Sonarausrüstung modernisiert. Andromeda erhielt diese Modernisierung 1978-81 als erstes Schiff und war der einzige Sea Wolf-Umbau der Leander-Klasse, der im Falklandkrieg noch zum Einsatz kam. Sie schützte in diesem Krieg den Flugzeugträger HMS Invincible. Sie diente noch bis 1993, wurde an Indien verkauft und war dort minimal bewaffnet noch bis 2012 als Schulschiff INS Krishna im Einsatz. Sie wurde im gleichen Jahr als Zielschiff versenkt.

Das Modell der Andromeda wurde 2007 und 2009 im Portsmouth Historic Dockyard fotografiert:

 

Burkhardt (Fotos), Lars (Fotos, Text)